Hähnchenstreifen mit Parmesan-Wedges und Salat

Dieses Rezept haben wir vor ca. 1,5 Jahren durch die HelloFresh Box kennengelernt und kochen es super gerne wieder. Manchmal das komplette Rezept und manchmal einzelne Komponenten. Wie in der Überschrift zu lesen möchte ich euch das Rezept für Hähnchenstreifen mit Parmesan-Wedges und Salat vorstellen. Es ist super einfach und macht süchtig.

Zutaten

800g Kartoffeln
5 Hähnchenbrustfilets
geriebener Parmesan
4–5 Karotten/Möhren
Salatherzen[Romana]
32g Honig
80ml Mayonnaise
3–4 EL Zitronensaft
2EL Öl [Dressing] 2EL Öl [Kartoffeln] Öl zum Anbraten
Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauchsalz
Mehl

Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden. Die Kartoffelspalten in einen Gefrierbeutel mit Öl und Gewürzen geben. Je nachdem wie würzig man es mag variiert die Menge und die Auswahl der Gewürze. Tüte verschließen und alles gut vermengen. Backofen auf 200 °C Ober/Unterhitze vorheizen. Kartoffelspalten auf ein Ofengitter mit Backpapier geben und 25 Minuten backen, danach mit dem geriebenen Parmesan bestreuen und weitere 10 bis 15 Minuten backen.

Als Nächstes das Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden. Sie Hähnchenstreifen in einen Gefrierbeutel geben, etwas Mehl und Gewürze hinzugeben. Alles gut vermengen und ein paar Minuten ziehen lassen. In einer Pfanne Öl erhitzten und die Hähnchenstreifen darin anbraten. Die Hähnchenstreifen auf ein Backblech mit Backpapier geben und mit den Parmesan Wedges fertig garen.

Zum Schluss wird noch der Salat zubereitet. Hierfür Karotten/Möhren Schälen und in feine stifte reiben. Die Salatherzen[Romana] waschen und den Strunk entfernen, danach in Streifen schneiden. Karotten/Möhren mit dem Salat streifen vermischen. Für das Dressing Honig, Mayonnaise, Zitronensaft, Öl und Gewürze vermischen. Das Dressing über den Salat geben. Ich habe im Rezept die Menge für das Dressing verdoppelt [ich liebe Soßen und Dressing], wer nicht so viel Dressing mag, kann die Menge einfach halbieren.

 

Gemüse mit Hänchen vom Blech

Wenn mein Schatz und ich den ganzen Tag Arbeiten waren, muss es beim Thema essen meist schnell und unkompliziert sein. Keiner von uns möchte Abends noch lange in der Küche stehen und Kochen. Eine tolle Sache sind da Rezepte aus dem Ofen.Ein leckeres Rezept aus dem Ofen möchte ich euch heute vorstellen. Es geht nicht nur schnell, sondern schmeckt mega lecker.

IHR BRAUCHT

-Kartoffel
-Bohnen
-Paprika
-Zwiebeln
-Bacon
-Hähnchenbrust
-Öl
-Gewürze[Pfeffer, Salz, Paprika]
-Schmand oder Quark
-Kräuter [Schnittlauch, Petersilie]

Die Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden. Paprika ebenfalls waschen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Hähnchen und Bacon in Streifen schneiden und in eine Schale geben. Das Gemüse ebenfalls in die Schale geben.

Alles mit Öl und Gewürzen vermengen, danach alles auf ein Backblech oder in einer Auflaufform geben. Backofen 200 °C Umluft vorheizen. Das Ofengemüse 20 bis 30 Minuten im Ofen garen. Zwischendurch nach dem Gemüse schaue, damit es nicht verbrennt.

Zu dem Ofengemüse mache ich immer einen Schmand/Quark Dipp, je nachdem was ich gerade zu Hause habe. Schmand/Quark mit Gewürzen und Kräutern abschmecken und zum Ofengemüse Servieren. FERTIG

Ihr könnt dieses Rezept nach Lust und Laune umwandeln. Egal ob mit anderem Gemüse, anderem Fleisch oder ganz ohne Fleisch und Bacon. Viel Spaß beim Kochen und ausprobieren.

Lahmacun Türkische Pizza

Immer mal wieder etwas Neues ausprobieren macht mir besonders in der Küche Spaß. Ich liebe es neue Rezepte auszuprobieren und neu tolle Gerichte zu entdecken. Klar ist nicht jedes Gericht ein Volltreffer, doch einige Rezepte schaffen es in mein Kochbuch. Einige dieser Rezepte möchte ich mit euch teilen und euch neue Anregungen zum Thema Kochen geben.

Ein neues Rezept, welches ich vor kurzen ausprobiert habe ist eins für Lahmacun. Jeder kennt die türkische Pizza vom Lieferdienst oder Imbiss um die Ecke. Wir essen sie auch sehr gerne, daher wollte ich es gerne mal selber Probieren. Dieses Rezept kam eindeutig in mein Kochbuch, denn es schmeckt einfach noch besser, wenn man es selber macht.

Lahmacun [Türkische Pizza]

Zutaten

Teig
200g Mehl
10g frische Hefe
Salz
100ml lauwarmes Wasser

Belag
1 Rote Chillischote [Wenn nicht zuhause, kann es auch weggelassen werden]
1 Zwiebel
2 Tomaten oder Eine Tose geschälte Tomaten
1/2 Bund glatte Petersilie
125g Hackfleisch Lamm [Ich habe Schwein/Rind genommen]
1 TL Paprikapulver
Pfeffer
1 EL Öl
1 kleine Knoblauchzehe
Prise Salz

Zusätzlich
Eisbergsalat
Paprika
Zaziki

Zubereitung
Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde machen. In die Mulde die Hefe Bröseln und etwas lauwarmes Wasser darauf geben. Mit etwas Mehl vom Rand, die Hefe und das Wasser zu einem Brei Rühren. Etwas Mehl darüber streuen und alles 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Nach den 20 Minuten das Salz und die 100ml lauwarmes Wasser zugeben und alles gut für 10 Minuten verkneten. Den Teig nochmal für 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Während der Teig geht kann der Belag vorbereitet werden. Hierfür die Zwiebel, die Chilischoten und den Knoblauch kleinschneiden. Danach alles mit Hackfleisch, Tomaten, Petersilie, Gewürzen und Öl verkneten.

Wenn der Teig aufgegangen ist, vier gleichgroße Kugeln formen. Die Kugeln dann gleichmäßig ausrollen. Der Teig sollte schön dünn sein. Auf die dünnen Teig-Fladen den Belag gleichmäßig verteilen.

Den Backofen in der Zwischenzeit 225 °C Umluft vorheizen, wenn der Ofen vorgeheizt ist die Lahmacun auf ein Backblech mit Backpapier legen und für 10–15 Minuten Backen. Immer mal wieder nachschauen, da jeder Backofen anders ist.

Nach dem Backen kann auch schon gegessen werden. Ich habe unsere Lahmacun mit Salat, Paprika und Zaziki serviert. Tut darauf was euch schmeckt.